Schädlingsbekämpfung

Es gibt für jede Art von Schädlingsbefall eine individuelle Lösung. Diese sollte wirksam und umweltschonend sein und dafür stehen uns eine ganze Palette an Maßnahmen zur Verfügung.

In manchen sehr speziellen Fällen gibt es jedoch keine andere Möglichkeit als kranke oder befallene Bäume zu entfernen.
Zum Beispiel:
Der Asiatische Laubholzbockkäfer (Anophophlora glabripennis) ist in seiner Heimat ein gefürchteter Schädling. Er wurde nach Österreich durch unbehandeltes Verpackungsholz eingeschleppt. Um heimische Bäume zu schützen muss jeder Baum mit eindeutigen Symptomen abgetragen, zerhäckselt und verbrannt werden. Die Bestände in einem Befallsgebiet müssen regelmäßig kontrolliert werden.
Auch heimische Schädlinge wie der Borkenkäfer (Ips typographus) richten derzeit große Schäden in unseren Fichtenwäldern an. Eine Bekämpfung des Buchdruckers ist derzeit nur möglich durch „saubere Waldwirtschaft“, was bedeutet, dass alle befallenen Bäume aus dem Wald zu entfernen sind. Mit Lockstofffallen lässt sich die Befallsstärke relativ gut einschätzen.

ALB-Eiablage bei Fagus sylvatica1
DSC09446
DSC09237

Advertisements